Mit unserer Mediaschulung gewappnet für die neue Saison

16. April 2018

An unserem Hauptstandort in Dresden finden für unsere Angestellten regelmäßige Schulungen in verschiedenen Bereichen statt. Unsere Kunden wissen das zu schätzen und greifen gern auf unser Know-how zurück. Wir bieten allerdings nicht nur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sondern auch Workshops an, um unser Wissen mit den Kunden zu teilen. Am Beispiel von Phoenix Racing wollen wir einen kleinen Einblick dahingehend bieten, wie solche Workshops ablaufen.

Als Kommunikationspartner von Phoenix Racing versteht es sich von selbst, dass wir das erfolgreiche Motorsportteam in allen Bereichen der Medienlandschaft unterstützen. So organisierten wir zwei Workshops, in denen die GT3- sowie GT4-Piloten der Mannschaft für den richtigen Umgang in und mit den Medien geschult wurden.

Was darf ich in einem TV-Interview sagen und was nicht? Was darf ich posten? Und wer sind eigentlich meine Ansprechpartner? Für Nachwuchsfahrer ist der Aufstieg in eine für sie neue Serie, wie beispielsweise dem ADAC GT Masters, erst einmal mit vielen Fragen verbunden. Damit die Sportler dennoch gut vorbereitet in ihr erstes Rennwochenende starten können, standen die Grundlagen der Medienarbeit auf dem Lehrplan.

Von A bis Z – der richtige Umgang mit Medien

Von einer Einführung in die Pressearbeit bis hin zum korrekten Umgang mit Journalisten und kniffligen Interviewfragen schulten Markus Findeisen und Anna Dostmann die Teilnehmer des Workshops. Hierbei bezogen wir auch die jeweiligen Serienverantwortlichen der Meisterschaft ein. So erklärte beispielsweise Marcel ten Caat, der Pressesprecher der GT4 European Series, worauf es beim richtigen Umgang mit den offiziellen Pressevertretern einer Serie ankommt.

Hinzu kamen lehrreiche Hinweise, wie man sich als Rennfahrer richtig in den Sozialen Medien verhält. „Nur ein unüberlegter Satz oder ein unpassendes Bild können bereits viel Schaden anrichten. Gerade wenn es um technische Probleme im Motorsport geht, kommt es auf die richtige Kommunikation an. Wir legten daher Wert darauf, die Teilnehmer für dieses Thema zu sensibilisieren“, so Anna Dostmann.

Perfekte Ergänzung zum Kundensportprogramm

Für Teams wie Phoenix Racing stellen unsere Media Workshops einen wichtigen Bestandteil ihres Kundensportprogramms dar. „Wir wollen unseren Fahrern einfach mehr bieten“, erklärt Dennis Hirtz, Marketing-Direktor des Teams aus Meuspath. „Mit unserem Phoenix Racing Junior Programm wollen wir jungen Fahrern dabei helfen, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Doch um beispielsweise Werksfahrer zu werden, spielen viele weitere Faktoren, wie der richtige Umgang mit Medien, eine enorm wichtige Rolle.“

Die Workshops für die Phoenix-Rennfahrer in Zolder und Oschersleben bildeten eine Premiere für uns. „Zukünftig möchten wir als Kommunikationsagentur unseren Kunden und Partnern einen tieferen Einblick in die Medienwelt ermöglichen, um sie für den korrekten Umgang zu schulen. Workshops dieser Art sind sicherlich nicht die letzten gewesen, die wir organisieren“, so Findeisen abschließend.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei der SRO, dem ADAC, dem Team von Phoenix Racing und den Fahrern für ihre Unterstützung und Teilnahme bedanken, die zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben.

 

Geschrieben von Markus Findeisen und Dominic Krause

© just authentic GmbH 2018